Startseite BrowsergameSpielen.de




News Browsergames Social Games Videospiele Eigenes Browsergame


Icon

Shooter


Ego-Shooter bzw. First-Person-Shooter (FPS) sind die meistverkauften Videospiele, aber auch Taktik-Shooter sind beliebt.


Shooter verschiedenster Kategorien wie Ego-Shooter (auch als First-Person-Shooter oder abgekürzt FPS bezeichnet) oder Taktik-Shooter sind das meistverkaufte Genre aller Videospiele. Der Spieler handelt dabei in der Ego-Perspektive innerhalb einer frei begehbaren und dreidimensionalen Spielwelt. Innerhalb dieser kämpft er gegen andere Spieler oder computergesteuerte Gegner (KI).

Die vom Spieler gesteuerte Spielfigur ist normalerweise menschlich oder menschenähnlich, weshalb die Spiele häufig als "Killerspiele" bezeichnet werden - ein juristisch nicht definierter Begriff, der von vielen auch als polemisch oder diskriminierend bezeichnet wird. Die Gegner gibt es in allen möglichen Varianten - von Menschen über menschenähnliche Gestalten, Zombies (Untote) oder auch gigantische Monster ist alles schon in verschiedensten Spielen aufgetreten.

Das Wort Ego-Shooter ist eine deutsche Wortschöpfung. Im englischen Sprachraum wird ausschließlich von First-Person-Shootern gesprochen. Besonders einflussreich wurde das Genre durch die Spiele Doom, Quake, Unreal, Half-Life (und die Modifikation Counter-Strike), System Shock 2, Halo sowie Far Cry geprägt.


Während der Jahre wurden immer mehr Untergenre erschaffen, darunter Taktik-Shooter, bei denen sorgfältige Planung wichtiger ist, oder Stealth-Shooter, die Wert auf heimliches und leises Vorgehen legen (Agentenspiele).

Taktik-Shooter sind eine Untergruppe der Ego-Shooter, bei denen der Schwerpunkt auf sorgfältig geplantem, taktischen Vorgehen liegt. Zu den Taktik-Shootern zählen beispielsweise Counter-Strike, Call of Duty, die Battlefield- und Medal of Honor-Reihe, Rainbow Six, Tom Clancy's Ghost Recon und Wolfenstein: Enemy Territory. Alle Taktik-Shooter haben gemeinsam, dass die Kommunikation und Zusammenarbeit innerhalb des Teams (sofern man nicht nur mit KI-Gegnern spielt) sehr wichtig ist.

Third-Person-Shooter (TPS) sind den Ego-Shootern ähnlich, nur sieht der Spieler die Spielwelt aus einer Perspektive hinter seiner Spielfigur (Drittpersonansicht bzw. Verfolgerperspektive). Meistens ist Fernkampf (z.B. durch Magie, Schusswaffen oder Pfeil und Bogen) ein wesentliches Spielmerkmal. Bekannte Beispiele für Third-Person-Shooter sind Grand Theft Auto, Splinter Cell, Max Payne und Tomb Raider.
Pixel

Icon

Videospiele


Spiele des Genre "Shooter"


» Battlefield 1943
» Medal of Honor
» Team Fortress 2
Pixel